2010: 40 Jahre Eingemeindung von Schmie nach Maulbronn

1970 wird die selbstständige Gemeinde Schmie zu einem Stadtteil von Maulbronn.

Nach dem Rücktritt des Bürgermeisters und wegen der bevorstehenden Verwaltungsreform in Baden-Württemberg entschloss sich die Gemeinde Schmie im November 1969 für eine Eingliederung in die Stadt Maulbronn.

Video-Trailer-Thumbnail
Ausstellungs-Trailer anzeigen?

Wenn Sie eingebettete Videos auf dieser Seite betrachten möchten, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter Ihre Zugriffe speichert und Ihr Verhalten analysieren kann.

Wenn Sie den Link unten anklicken, wird ein Cookie auf Ihrem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass Sie der Anzeige von eingebetteten Videos in Ihrem Browser zugestimmt haben. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in Ihrem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?v=o_FHcViubmQ&feature=youtu.be

Durch die Gemeinde-Reformgesetze des Landes vom 9. Juli 1974 wurde dann auch Zaisersweiher zu einem Stadtteil von Maulbronn erklärt.Dagegen klagte der Zaisersweiherer Gemeinderat beim Staatsgerichtshof, der am 4. März 1976 die neue Stadt Maulbronn für verfassungsmäßig erklärte.

Bereits im Frühjahr 1975 wurde ein Übergangsgemeinderat mit Vertretern aus allen drei Stadtteilen gebildet. Maulbronns Bürgermeister Karl Lägler amtierte ab 1975 als Amtsverweser und stellte sich nicht mehr zur Wahl.

Der erste Bürgermeister der neuen Stadt Maulbronn wurde 1976 Dieter Dziellak.